Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Lebenslauf - Faktensammlung Ihres Lebens

Die einzelnen beruflichen und schulischen Aktivitäten Ihrer beruflichen Laufbahn sollten lückenlos – mit Monat und Jahr – aufgeführt sein. Ob Sie Ihren tabellarischen Lebenslauf chronologisch oder umgekehrt chronologisch beginnen, ist Geschmacksache. Auf jeden Fall sollte der Lebenslauf logisch nachvollziehbar sein.

Die tabellarische Form ist heute Standard. Links Zeitangaben, rechts Fakten. Eine Anrede eingangs oder Grußformel zum Schluss gehören nicht in einen Lebenslauf.

Bestandteile:

  • Name
  • Geburtstag und -ort
  • Anschrift
  • Familienstand
  • Staatsangehörigkeit
  • Schulischer Werdegang
  • Beruflicher Werdegang
  • ggf. Weiterbildungen
  • besondere Kenntnisse (z. B. Sprachen, Beherrschung von EDV-Programmen etc.)

Was heute nicht mehr in einen Lebenslauf gehört:

  • Familieninformationen (Beruf der Mutter und des Vaters)
  • Gehaltsvorstellungen (gehören – falls sie gefordert waren – ins Anschreiben)
  • religiöse und politische Ansichten

Formal muss der Lebenslauf mit Ort, Datum und einer Unterschrift versehen werden. Das unterstreicht, dass die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen.